Diversity & Kinderliteratur

DRIN

Seit 2019 gestalte ich zusammen mit der Illustratorin Jasmina El Bouamraoui (EL BOUM) und der Comiczeichnerin Warda Ahmed das Projekt DRIN (Diversität. Repräsentation. Inklusion. Normkritik.) des Goethe-Instituts Finnland. DRIN widmet sich der Kinderliteratur aus rassismuskritischer und diversitätsgerechter Perspektive, stärkt Autor*innen und Illustrator*innen of Color und zentriert Kinderbücher, welche einen Teil der Hyperdiversität unserer Gesellschaft abbilden.

Im Februar 2020 ist von mir der Artikel “Held*innen gesucht: Kinder of Color im Bilderbuch” als Titelthema in der Fachzeitschrift Eselsohr erschienen. Dieser ist online auf DRIN lesbar und erschien ebenfalls in der Deutsch-Finnischen Rundschau Nr. 185.

Ebenfalls im Februar 2020 veröffentlichte ZEIT ONLINE meinen Artikel “Julian, die schwarze Meerjungfrau“. Als Rezensionsartikel wirft er einen kritischen Blick auf die aktuelle Kinderliteratur und stellt ebenso herausragende Bilderbuch-Titel vor.

“Schwarze Kinder, weiße Perspektiven. Wie divers ist die Kinderbuchbranche?” ist im Oktober 2020 auf Heimatkunde, dem migrationspolitischen Portal der Heinrich-Böll-Stiftung, erschienen und zentriert die Erfahrungen Buchschaffender of Color und ihre Relevanz in einer hyperdiversen Gesellschaft.

Meine Expertise und Begeisterung für die diversitätsgerechte Öffnung der Buchbranche sowie für diversitätsgerechte Buchtitel und meine Perspektive als Schwarze Autorin, Mutter und Diversity-Trainerin bringe ich gerne in Form von Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Artikeln etc. ein.